SUR-REAL

So darf einem das vergangene Jahr vorgekommen sein.                                                                                        
Fast glaubte man sich in einer dystopischen Version der eigenen Realität zu befinden.                                                     
Zu dieser gehört/e auch der 2. Lockdown, in welchem die SchülerInnen angehalten waren (und sind), mit Unterstützung ihrer LehrerInnen den Unterricht aus der Distanz zu bewerkstelligen. 

Das Thema passt zugegebenermaßen zur aktuellen Zeit, auch wenn der Ursprung des Surrealismus bereits ein Jahrhundert zurückliegt. „Gestalte eine surreale Traumlandschaft. Verwende mindestens zwei aleatorische Verfahren“ wurde als der Aufgabenstellung vorgegeben, alles sollte also in einem Karton aufgebaut sein.                                                  

Ich ziehe meinen imaginären Hut vor den SchülerInnen der Q2, die großartige Ergebnisse erzielt haben. Diese Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten. Mit solch einer Disziplin bleibt das Abitur nicht nur ein surrealer Traum, sondern ist zum Greifen nah!

D. Lange Kunstlehrerin Q2

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.